Argenschwang 

Im Naturpark Soonwald Nahe

Veranstaltungen

Eintrittspreise

Tageskarten
Erwachsene                     2,00 EUR
Schüler, Studenten, Azubi  1,30 EUR
Kinder und Jugendliche      1,00 EUR
Saisonkarten
Familienkarte                 50,00 EUR
Erwachsene                  35,00 EUR
Kinder und Jugendliche    21,00 EUR

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 14.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

In der Ferienzeit 01.07.19 bis 09.08.19
Montag bis Freitag 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr.
Samstag, Sonntag, Feiertage 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Frühschwimmen während der ganzen Saison 2019
Mittwoch 07.30 Uhr bis 08.30 Uhr
Freitag    07.30 Uhr bis 08.30 Uhr

Panorama Freibad1 Das Schwimmbad von Argenschwang

Das Schwimmbad von Argenschwang verdankt seine Entstehung einer Verfügung des damaligen Landrats aus dem Jahr 1938 wonach im Kreisgebiet einige Schwimmbäder gebaut werden sollten.
Hierzu zählte auch unser Ort. Auf der so genannten Bachwies war das Gelände schnell gefunden, so dass schon im Spätherbst 1939 das Schwimmbecken fertig gestellt werden konnte.
Bedingt durch die Kriegswirren konnte der Badebetrieb erst 1950 wieder aufgenommen werden.
Später kamen höheren Orts Auflagen, die den Bau einer Umwälzanlage sowie eines Umkleidehauses erforderten. Dies konnte nur unter großen finanziellen Anstrengungen erfolgen und das Bad zum Saisonbeginn 1972 mit den erforderlichen Umbaumaßnahmen wieder eröffnet werden.
In den 80er Jahren stand eine Generalsanierung des Beckens an und wiederum musste die Gemeinde tief in die Tasche greifen um das Schwimmbad zu erhalten. In dieser schweren Zeit gründete sich am 14.
Dezember 1989 der Schwimmbadförderverein, der es sich bis heute zur Aufgabe gemacht hat, das Schwimmbad in jeglicher Form zu unterstützen.
In den Jahren 1995 bis heute sind eine Solaranlage zur Beheizung, eine neue Einfriedung sowie sonstige besucherfreundliche Dinge geschaffen worden.
Der Gemeinschaftswille im Schwimmbadförderverein und der Förderkreis von 1947 haben dem Ort das
Schwimmbad bis heute erhalten.                                                           (Text von Clemens Mann)