Argenschwang 

Im Naturpark Soonwald Nahe

ARGENSCHWANG - Während der Jahreshauptversammlung des Schwimmbadfördervereins im Dorfgemeinschaftshaus blickten die Mitglieder auf eine gute Saison zurück.

Vorsitzende Petra Ender sprach von einem breiten Angebot, das sehr gut angenommen worden sei, und von einem insgesamt reibungslosen Schwimmbadbetrieb. Sie dankte allen, die dazu ihren Beitrag geleistet haben.

HISTORIE:
Das Argenschwanger Freibad wurde 1939 auf Verfügung des damaligen Landrates erbaut.

1972 wurde das Bad mit einer Umwälzanlagen und Umkleidekabinen ausgestattet
.
Aufgrund einer aufwändigen Beckensanierung in den 80er Jahren gründete sich 1989 der Schimmbadförderverein, der bis heute ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde ist.

DLRG-Leiter wünscht sich längere Öffnungszeiten
Die DLRG-Gruppe habe sich um drei neue Mitglieder erweitert, informierte deren Abteilungsleiter Karl Hunting. In den Monaten Juli und August habe der Schwimmbadbetrieb „gebrummt“. Huntings Leute haben insgesamt 515 Stunden Dienst abgeleistet. 24 Abzeichen wurden vergeben. „Zu wenig, gegenüber den vergangenen Jahren“, befand Hunting. Er machte sich stark für längere Öffnungszeiten im Schwimmbad und garantierte auch gleich, von Seiten des DLRG sei das abgesichert.

Schatzmeister Clemens Mann berichtete von einem Plus in der Kasse, das auch dank des Umsatzes in der Grillhütte möglich war. Zur Deckung des Zuschusses an die Gemeinde in Höhe von 8000 Euro reichte es allerdings nicht ganz, informierte Clemens Mann. 9364 Euro sind im vergangenen Jahr an Eintrittsgeldern gebucht worden. Und erfreulich war auch der 25-prozentige Bonus, eine Rückvergütung der Firma Schöller, auf den Umsatz mit Speiseeis. Beim Förderverein sind derzeit 252 Mitglieder registriert.

Peter Proff, er prüfte mit Michael Schlapp zusammen die Buchführung, lobte die „vorbildliche Arbeit“ von Clemens Mann. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Mehrere Ämter sind neu besetzt worden

Keine Diskussionen gab es zur Person der Vorsitzenden Petra Ender. Sie wurde einstimmig wiedergewählt, ebenso wie ihr Stellvertreter Karl Hunting. HauptversNeue Schatzmeisterin wurde Annette Willig. Clemens Mann kandidierte nicht mehr. Und neu ist auch Karin Gärtner im Amt der Schriftführerin, als Nachfolgerin von Karin Wellner, die aus zeitlichen Gründen passen musste. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Andreas Kersten (für Michael Beschke), Roman Marschall und Andreas Willig. Die Kasse prüfen nun Clemens Mann und Peter Kaul.

Petra Ender lud die Mitglieder bereits jetzt ein zum „Saubertag“ im Freibad, am Samstag, 13. Mai. Die Eröffnung der Schwimmbadsaison ist für Sonntag, 21. Mai, terminiert. Und Petra Ender hatte noch einen Bonus für die Wasserratten parat, der hilft, Geld einzusparen. Die Dauerkarten sind nämlich billiger, wenn sie zwischen dem 1. April und dem 20. Mai erworben werden.

Quelle: Allgemeine Zeitung 04.02.2017 von Reinhard Koch